Allgemeine Informationen

Größe und Bevölkerung

Thailand liegt in Südostasien und grenzt an die Länder Myanmar (Burma), Kambodscha, Laos und Malaysia. Das Land hat rund 69 Mio. Einwohner auf einer Fläche von 513.115 km². In der Hauptstadt Bangkok leben ca. 8,2 Millionen Menschen. Bangkok ist die mit Abstand größte Stadt Thailands. Die Bewohner sind zu 75 % Thais (Volksgruppen aus Nord, Nordost, Süd und Zentral-Thailand) und zu 12 % aus Chinesen. 2 % der Bevölkerung sind burmesische Migranten, die hauptsächlich als Gastarbeiter in den Bereichen Bau, Textilwirtschaft und Service arbeiten. 1 % der Bevölkerung machen Malayen aus, die vor allem im südlichen Thailand (Krabi, Phuket, Phan-Nga bis nach Ranong) und an der Grenze zu Malaysia (Yala, Pattani, Narathiwat) leben. Thailand kann generell als sehr friedliches Land eingestuft werden. Jedoch kam es in den letzten Jahren auch zu terroristischen Zwischenfällen in Koh Samui, Phuket und Hua Hin. Die südlichsten Provinzen Yala, Pattani und Narathiwat werden auch öfter von Terror-Anschlägen heimgesucht.

 

Religion

Die große Mehrheit der Bevölkerung (95 %) bekennt sich zum Buddhismus. Es gibt jedoch keine offizielle Staatsreligion in Thailand. Die restliche Bevölkerung teilt sich hauptsächlich in Christen und Muslime auf.

 

Klima

Das Klima in Thailand ist tropisch warm und vom Monsun geprägt. Die beste Zeit für eine Thailandreise ist in den Monaten November bis April. In der Regel ist es dann am trockensten und die Tageshöchsttemperatur liegt bei durchschnittlich 30-35° Celsius. In dieser Jahreszeit ist das Wetter perfekt für Strandurlaub. Es herrschen weniger Winde und das Meer ist relativ ruhig. Auch für Trecking-Touren ist dies die beste Zeit, weil die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch ist und die Temperaturen in einem Mittel um die 30° Celsius liegen. Mehr zum Wetter findet Ihr hier: Wetter

 

Politik

Thailand ist seit 1932 konstitutionelle Monarchie mit Mehrparteiensystem und einem Zweikammerparlament. Der König ist das Staatsoberhaupt. Nach dem Militärputsch vom 22. Mai 2014  wurde die Verfassung teilweise außer Kraft gesetzt. Diese wurde einen Monat später durch eine von der Militärjunta, dem „Nationalen Rat zur Erhaltung des Friedens“, verordnete Interimsverfassung ersetzt. Die gesetzgebende Gewalt wird von 220 Mitgliedern der Legislativversammlung ausgeübt, welche vom Militär ausgewählt und vom König ernannt werden. Der König hat ein Vetorecht.

 

  • König Bhumibol Adulyadej  Regierungszeit 9. Juni 1946 bis 13.10.2016
  • Amtierender König seit 1. Dezember 2016 ist Maha Vajiralongkorn. Er ist der Sohn von König Bhumibol Adulyadej und Königin Sirikit Kitiyakara und war von 1972 bis 2016 Kronprinz

 

Staatsform: Einheitliche Republik, Konstitutionelle Monarchie, Parlamentarisches Regierungssystem und Militärjunta

 

 

Gemeinden und Bezirke (und thail. Bezeichnungen)

 

Die Provinzen (auf Thai Changwat) sind in Amphoe (Landkreise), Tambon (Kommunen) und Mubaan (Dörfer) unterteilt.

 

 

 

Sprache

 

Thai, Geschäftssprache ist Englisch. In den Touristengebieten kann man sich sehr gut mit Englisch verständigen. In ländlicheren Regionen ist die Verständigung etwas schwieriger.

 

 

 

Telefon und Internet

 

In den meisten Hotels und Restaurants steht kostenloses Internet (Wifi) zur Verfügung. Die Passwörter können an der Hotelrezeption oder in den Restaurants erfragt werden. Ansonsten gibt es Tourist-Sim-Cards (erhältlich auf dem Flughafen Bangkok und Phuket). In größeren Malls gibt es Elektronik-Fachmärkte und Handy-Geschäfte in denen man Simcards kaufen kann. Ebenso gibt es in allen Filialen von 7/11 Guthaben und Simkarten zu kaufen. Die beste Netzabdeckung haben True Move, dtac und AIS. Diese Internetanbieter bieten alle Prepaid SIM-Karten mit einer 30 Tages-Flatrate Paket an. Hier kann man einfach sein gewünschtes Datenvolumen buchen und bezahlen. (Man muß keinen Vertrag unterschreiben! Beim bezahlen ist der Pass zu zeigen)

 

 

Währung

Zahlungsmittel ist der Thailändische Bath, der sich in 100 Satang unterteilt. 10 Bath entsprechen ca. 0,25 Euro. Auf den Geldscheinen befindet sich das Gesicht des Königs (Bhumibol Adulyadej, der am 13.10.2016 verstorben ist). Mit dem Geld ist sorgsam umzugehen, weil den Menschen ihr Staatsoberhaupt heilig ist. Mehr zum Thema Geld und Wechselkursen findet Ihr hier: Geld

 

Verkehr

In Thailand herrscht Linksverkehr. Fahrzeuge dürfen nur gefahren werden, wenn man einen internationalen Führerschein vorweisen kann. Den internationalen Führerschein kann man beim örtlichen Straßenverkehrsamt / Führerscheinstelle beantragen. Der Führerschein hat eine Gültigkeit von 3 Jahren ( jedoch nicht über die Gültigkeit des regulären Führerschein hinaus!) In Frankfurt am Main kostet der Internationale Führerschein aktuell 16,30 €. Der Führerschein muss 5 Wochen vor Reiseantritt beantragt werden. Für Roller- und Motorrad-Fahrer gilt Helmpflicht. Insbesondere Zweiradfahrer müssen sich auf teilweise schwierige Straßenverhältnisse gefasst machten. Auf kleineren Inseln sind die Straßen teilweise nicht asphaltiert, je nach Jahreszeit können die Straßen ausgewaschen sein und Betonstraßen können unterspült sein. Auf den bekanntesten Inseln im Süden (Phuket, Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao) sind die meisten Straßen gut ausgebaut / asphaltiert. Man muss aber teilweise mit großen Steigungen und Sand oder Schotter auf der Fahrbahn rechnen. Ebenfalls muss man damit rechnen, dass Straßenhunde oder Katzen plötzlich auf die Straße rennen. In Thailand passieren täglich sehr viele Unfälle und viele davon enden tödlich. Deswegen fahrt nur Roller oder Motorrad, wenn Ihr Euch wirklich sicher im Umgang damit fühlt und erfahrene Fahrer seid! Ansonsten lieber ein Auto mieten oder öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Die sichersten Verkehrsmittel in Thailand sind Flugzeug und Zug.

 

Fahrzeuge mieten

In Thailand kann man vielerorts problemlos ein Fahrzeug anmieten.

Autos: An allen größeren Flughäfen sind die internationalen Verleihfirmen vertreten sowie Thai Rent a Car (Thailands größte Autovermietung). In der Regel wird bei Entgegennahme des Fahrzeugs die Kreditkarte mit einem „Deposit“ geblockt, das bei unfallfreier Rückgabe des Wagens nicht vom Kreditkartenkonto abgezogen wird.

 

Bei verschiedenen Anbietern kann auch OHNE Kreditkarte ein Auto gemietet werden:

Bei Europcar ist es möglich, einen Wagen ohne Kreditkarte zu mieten. Voraussetzung hierfür ist die Zahlung per EC-Karte sowie eine Kaution von 1/3 des Mietpreises. Dies gilt nur für Fahrzeugkategorien bis zur oberen Mittelklasse. Einige Tage nach der Mietzeit wird die Kaution zurückerstattet.

 

Bei Sixt ist es ebenfalls möglich einen Mietwagen mit EC-Karte zu bezahlen. Hier muß eine Mietkaution sowie eine Pauschale für Treibstoff für die erste Tankfüllung bezahlt werden. Der Mietpreis, Kaution und Gebühr für die erste Tankfüllung wird gleich zu Beginn der Mietzeit fällig. Die Zahlung ohne Kreditkarte ist nur für Limousinen der Mittelklasse (Fahrzeugklasse FDMR) möglich. (Dies sind Beispielsweise Audi A 4, Jaguar XE, Mercedes C-Klasse und 3er BMW)

 

Roller, Motorräder und Autos können auch in Verleihshops in den Touristengebieten gemietet werden. Generell gilt bei diesen Vermietern, daß man nicht seinen Reisepass als Kaution dalassen sollte. Hier kann man mit den Händlern einen Geldbetrag als Deposit vereinbaren. Dies kann entweder in Bar oder per Kreditkarte sein. Motorroller sind gegen Sachschäden nicht mit versichert. Hier übernimmt die Versicherung nur Personenschäden. Bei der Anmietung eines Autos ist darauf zu achten, dass der Wagen eine Vollkasko Versicherung hat. Meiers Weltreisen bietet hier einen sehr umfangreichen Schutz und sehr gute Beratung an!

 

Tiere und Tierschutz

Thailand ist das Land der Straßenhunde und Katzen. Überall im Land leben auf den Straßen Tiere. Landesweit geht man von mindestens 700.000 streunenden Hunden aus. Die Hunde und Katzen sind normalerweise zahm und friedlich und beißen nicht. Wenn man allerdings mit einem lauten Motorrad oder Roller direkt an ihnen vorbeifährt, können sie auch mal laut bellend hinter einem herrennen. Hier gilt es, Ruhe zu bewahren und einfach weiterfahren. Wenn man trotzdem gebissen werden sollte, dann ist es ratsam, einen Arzt oder Krankenhaus aufzusuchen und sich beraten zu lassen. Alle Wunden sollten desinfiziert werden. Gegebenenfalls muss die Tetanus-Impfung erneuert werden. Bei allen Bissen und blutigen Kratzern beispielsweise durch Affen, Hunde oder Katzen kann evtl. auch eine Tollwut-Impfung in Betracht gezogen werden.

Vielerorts gibt es mittlerweile Tierschutzorganisationen, die sich um das Wohl der Tiere kümmern, die Tiere werden medizinisch behandelt, kastriert und teilweise auch zur Adoption vermittelt. Zu den gößten Organisationen gehört Soi Dog in Phuket. Die Organisation arbeitet überregional in Thailand und Südost-Asien. Neben einem Krankenhaus gibt es ein großes Tierheim / Shelter für Hunde und Katzen. Das Tierheim kann besucht werden und man kann dort auch als Volontär arbeiten.

 

Soi Dog Foundation Phuket Adresse:  167/9 Moo 4, Soi Mai Khao 10, Tambon Mai Khao, Amphur Talang, Phuket 83110, Thailand www.soidog.org/

Soi Dog wurde 2003 gegründet und genießt seit 2005 als erste Tierschutzorganisation Thailands die Anerkennung als Stiftung. 2005 lebten bereits mehr als 100 Hunde in der Klinik der Organisation in Phuket Town. Seit 2008 besteht ein eigenes Tierheim (Shelter) und eine größere Klinik in Mai Khao (in der Nähe des Flughafens Phuket).

In bestimmten Regionen gibt es auch frei lebende Affen (Prachuap Khiri Khan, Phuket, Krabi, Koh Chang, Phi Phi Island - um nur einige zu nennen). Die Affen lassen sich gerne füttern. Auch hier solltet Ihr vorsichtig sein, um nicht gebissen zu werden.

 

Ebenfalls in Phuket gibt es das Gibbon Rehabilitation Projekt. Das Hilfsprojekt für Affen befindet sich nur knapp 20 km vom Flughafen entfernt im Khao Pra Theaw-Nationalpark. Weißhandgibbons werden liebevoll auf eine Wiederauswilderung in ihren ursprünglichen Lebensraum in der freien Natur vorbereitet. Volontariats-Arbeiten sind möglich (Adresse: 104/3 Moo 3, Paklock, Talang, Phuket 83100, Thailand) www.facebook.com/GibbonRehabilitationProject/

 

Das Sea Turtle Stranding Rescue / Phuket Marine Biological Center widmet sich verletzten Schildkröten, die hier medizinisch behandelt und danach wieder freigelassen werden. (Adresse: Sakdidej Road, Wichit, Amphoe Mueang Phuket, Phuket 83000, Thailand)

 

Das Phuket Elephant Sanctuary ist ein Schutzzentrum für verletzte Elefanten. Beobachtungs-Touren bei den Elefanten werden angeboten. Volontariats-Arbeiten sind möglich.

Adresse: 1 Soi Bhanbangphea, pa khlok, 38110 Thalang, Phuket 83110, Thailand) www.phuketelephantsanctuary.org/

 

In Nord-Thailand gibt es ebenfalls ein Schutz-Zentrum für Elefanten: ca. 60 Kilometer nördlich der thailändischen Metropole Chiang Mai liegt der Elephant Nature Park https://www.elephantnaturepark.org/  Der Park ist ein Schutzrefugium für Elefanten, Büffel, Hunde, Katzen, Vögel und weitere Tierarten. Volontariatstätigkeiten sind möglich.

 

Weitere Tierschutzprojekte und Adressen könnt Ihr hier finden: Tierische Notfelle

 

Ansonsten gibt es im ganzen Land verteilt verschiedene Naturparks und Reservate, in denen die Tiere frei leben können. Die einzelnen Parks stelle ich Euch auf den jeweiligen Ortsseiten vor.

 

Farang Preise und Thai-Preise

Dem ein- oder anderen unter Euch ist es sicher schon mal aufgefallen, daß Thais oft niedrigere Preise bezahlen als wir Europäer (Farangs). Besonders oft ist dies so bei Eintrittsgeldern in Nationalparks und Zoos. Während die Thais in den meisten Parks 40 THB bezahlen, werden für uns hier in der Regel 200 THB fällig.  Dies rührt daher, daß davon ausgegangen wird, daß ausländische Touristen mehr Geld zur Verfügung haben, als die meisten Thais! Ebenso soll mit den günstigeren Preisen die Reiselust der Thais geweckt werden.